Das Künstlerinnenduo

Die Schauspielerin und Autorin Loretta Stern und die Pianistin Karla Haltenwanger präsentieren Programme mit Musik und Text für kleine und große Menschen, die gerne zuhören. Die dabei entstehenden Melodramen faszinieren das Publikum durch ihre poetische und klangliche Schönheit.
Ihr Repertoire umfasst zur Zeit die Programme Karneval der Tiere, Der Nussknacker und Kennen Sie Cortázar?.

Loretta Stern, geboren 1974 in Mainz, ist ausgebildete Bühnendarstellerin in den Fächern Tanz, Gesang und Schauspiel. Sie ist regelmässig sowohl auf der Bühne (z.B. im Schloßpark Theater Berlin) als auch im TV zu sehen (zuletzt als Kommissarin Nora Neubauer in der Krimiserie „Heiter bis tödlich“, ARD). Als Moderatorin kennt man sie zum Beispiel durch arte Sondersendungen zur Berlinale und zum Film Festival in Cannes, als Sängerin durch die Chansonpop-Band ‚Mathilda‘. Aktuell macht sie mit ihrer neuen Band „Karlheinz“ eigene Musik- für den Dokumentarfilm „Alle Lieben Schmidt“ komponierten sie „Querfeldein“, ein Stück des Soundtracks. Sie schreibt, sowohl belletristisch als auch zu Sachthemen: Sie ist Autorin des Kösel Verlag Bestsellers „Einmal breifrei, bitte“, vor kurzem veröffentlichte sie im selben Haus „Das Wochenbett“. Die dramaturgische Konzeption von musikalischen Lesungen ist ihr persönliches Steckenpferd (zuletzt „Aus dem Tagebuch von Andy Warhol“ und ein Abschlussabend zur Filmreihe „Helden“ für das Goethe Institut Rom), ausserdem arbeitet sie als freie Kuratorin (HANDBAG/BACK TO PEACE) und macht mit dem Verein „Junge Helden e.V.“ Aufklärungsarbeit zum Thema Organspende.

Karla Haltenwanger wurde 1977 in eine musikliebende Bukarester Familie hineingeboren. Schon früh begeisterte sie das Publikum mit ihrer Interpretation vor allem der Werke der Wiener Klassik und von Komponisten des 20. Jahrhunderts – so spielte sie im Alter von sieben Jahren Bela Bartoks Mikrokosmos für das rumänische Fernsehen ein, gab ihr erstes Konzert mit Orchester im Alter von elf Jahren unter dem legendären Dirigenten Ion Baciu und debütierte im gleichen Jahr im Bukarester Athenäum. Ihr Studium als Klavierpädagogin und Konzertpianistin absolvierte sie bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling in Hannover  und bei Homero Francesch in Zürich. Wichtige künstlerische Impulse erhielt sie in Meisterkursen von Ferenc Rados, Alfred Brendel, Eberhardt Fels, Hatto Beyerle, Vassilia Efsthatiadou und Markus Becker. Als Solistin trat sie mit namhaften Orchestern auf und spielte Konzerte auf nationale und internationale Podien und Festivals. Ihre Leidenschaft für die Kammermusik führte im Jahr 2006 zur Gründung des Boulanger Trios, ein Ensemble das mittlerweile internationales Renommée genießt.

Termine

 

„Kennen Sie Cortázar?“
Freitag 20. September 2019, 20 Uhr
Saitenflügel – Konzertsaal L12
Karten an der Abendkasse
Alt Lietzow 12, 10587 Berlin
Hier Tickets bestellen


Karneval der Tiere
Sonntag 20. Oktober 2019, 11 Uhr
Schlosspark Theater
Tickets nur an der Theaterkasse
Reservierung unter 030 / 789 5667-100
mehr

„Kennen Sie Cortázar?“
Freitag 15. November 2019, 19.30 Uhr
Saitenflügel – Konzertsaal L12
Karten an der Abendkasse
Alt Lietzow 12, 10587 Berlin
Hier Tickets bestellen

Karneval der Tiere
Sonntag 24. November 2019, 11 Uhr
Schlosspark Theater
Tickets nur an der Theaterkasse
Reservierung unter 030 / 789 5667-100
mehr

Der Nussknacker
Sonntag 1. Dezember 2019, 11 Uhr
Schlosspark Theater
Tickets nur an der Theaterkasse
Reservierung unter 030 / 789 5667-100
mehr

Der Nussknacker
Sonntag 8. Dezember 2019, 11 Uhr
Schlosspark Theater
Tickets nur an der Theaterkasse
Reservierung unter 030 / 789 5667-100
mehr

Karneval der Tiere
Sonntag 5. Januar 2020, 11 Uhr
Schlosspark Theater
Tickets nur an der Theaterkasse
Reservierung unter 030 / 789 5667-100
mehr

„Kennen Sie Cortázar?“
Freitag 13. März 2020, 20 Uhr
Saitenflügel – Konzertsaal L12
Karten an der Abendkasse
Alt Lietzow 12, 10587 Berlin
Hier Tickets bestellen

Der Nussknacker

Die Pianistin Karla Haltenwanger und die Schauspielerin und Autorin Loretta Stern präsentieren ihr Programm „Der Nussknacker“ mit Musik und Text für kleine und große Menschen, die gerne zuhören.
Karla Haltenwanger spielt die schönsten Motive, Melodien und Tänze aus dem berühmten Ballett von Peter I. Tschaikowski, Loretta Sterns Texte bebildern das außergewöhnliche Märchengeschehen auf kindgerechte Weise.
Gemeinsam erwecken Sie klanglich nicht nur den Titelhelden, sondern natürlich auch die Puppe Clärchen, die Zuckerfee, den Mäusekönig und etliche Zinnsoldaten zum Leben!
Empfohlen ab fünf Jahren, Dauer ca. eine Stunde.

Karneval der Tiere

Ein literarisch-musikalisches Fest für die ganze Familie

Die große zoologische Fantasie von Camille Saint-Saëns
mit Texten von Loretta Stern und Karla Haltenwanger am Klavier
Für musikalisch interessierte Menschen ab 5!

 

Der ganze Zoo steht Kopf, wenn die Bewohner ihr alljährliches Karnevalsfest mit einer prachtvollen Parade begehen – selbstverständlich nach Ende der Öffnungszeiten, denn es geht ja keinen Menschen etwas an, was Tiere in ihrer Freizeit machen. Dieses Jahr wird besonders wild gefeiert, denn das Motto, traditionell festgelegt von den Kakadus, lautet „Sei jemand vollkommen anderes!“

Stachelschweine verkleiden sich als Hühner, Krokodile als Schildkröten, Nashörner als Elefanten und Elefanten als Esel. Vergnügt flanieren sie mit ihrer Parade am alles huldvoll betrachtenden Löwen vorbei, von Karla Haltenwanger musikalisch, von Loretta Stern verbal in Szene gesetzt, ernsthaft und verschmitzt, opulent und detailgetreu, laut und leise – kurz und bündig: berührend!

Kennen Sie Cortázar?

Geschichten der Cronopien und Famen
Von Julio Cortázar

Musik von Isaac Albéniz, Alberto Ginastera, Claude Debussy und Heitor Villa-Lobos

„Kennen Sie Cortázar?“– diese Frage würde einen des Lesens mächtigen spanisch- oder französischsprachigen Erdenbürger mehr als irritieren. Der 1914 in Brüssel geborene Sohn argentinischer Eltern gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts (und obendrein übrigens auch als einer der relevantesten Übersetzer dieser Zeit- er übertrug unter anderem „Robinson Crusoe“ und etliche Werke Edgar Allen Poes ins argentinische Spanisch)- aber in Deutschland immer noch mehr oder minder als Geheimtipp für Connaisseure der fantastischen Literatur.

Für ihren gemeinsamen Abend fanden Karla Haltenwanger und Loretta Stern eine eklektizistische Mischung – sie collagierten Texte aus Cortázars Erzählband „Geschichten der Cronopien und Famen“ (deutsche Übersetzung: Wolfgang Promies) mit Musikstücken der Komponisten Isaac Albéniz (Spanien, 1860-1909), Heitor Villa Lobos (Brasilien, 1887-1959), Claude Debussy (Frankreich, 1862-1918) and Alberto Ginastera (Argentinien, 1916-1983).

Mithilfe dieser sehr unterschiedlichen Klavierwerke, die interessanterweise größtenteils vor Julio Cortázars irdischem Dasein geschaffen wurden, tatsächlich aber sehr oft klingen wie Vertonungen der in seinen Geschichten evozierten Atmosphäre, eröffnet diese Zusammenstellung eine weitere, nämlich zumindest subjektiv klangliche Dimension der fantastischen künstlerischen Schaffenskraft des Autors, und feiert überdies und ganz objektiv die spielerische Aufbruchsfreude in der Musik des ausklingenden 19. und beginnenden 20.Jahrhunderts. Die konzentrierte Hinwendung zu rhythmischer Prägnanz, zu einer freieren Tonalität und eine langsame, aber dennoch dezidierte Ablösung von der klassisch-romantischen Funktionsharmonik öffneten damals die Tür zu neuen klanglichen Experimenten.